Was ist eigentlich der Mittelstand?

von Axel von Leitner im April 2011 in Allgemein

Studien und Whitepaper sind ein gerne genutztes und mittlerweile recht verbreitetes Marketing Instrument. Befragungen im Mittelstand zu den unterschiedlichsten Themen findet man daher sehr häufig. Aber was ist eigentlich der Mittelstand? Wie groß oder klein muss “man” sein, um dazu zu gehören? Ich bin heute wieder über eine “Trendstudie” zum Thema CRM gestolpert und nehme diese zum Anlass mich einmal über die nutzlosen Definitionen von Mittelstand auszulassen.
Die PAC haben rund 100 Unternehmen für besagte CRM Trendstudie befragt. Die Studie ist ein großartiges Beispiel für meiner Meinung nach irreführende Mittelstandsbefragungen. Im Auszug der Studie heißt es “Firmen des Mittelstands bzw. gehobenen Mittelstands bilden die Mehrheit in dieser Studie”. Dann schaue ich mir das zugehörige Diagramm an und stelle fest, dass 50% der Firmen 500 und mehr Mitarbeiter haben. Die verbleibenden Firmen sind sogar deutlich größer. Es gibt also in der gesamten Befragung kein Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern.

500+ Mitarbeiter ist nicht mehr der Mittelstand

Auch wenn es keine einheitliche Definition von Mittelstand gibt und man folgedessen über die Details streiten kann: der Mittelstand hat keine 500 und mehr Mitarbeiter. Wenn man auf die Suche nach anerkannten Instituten geht, findet man kaum ähnliche Zahlen. Selbst das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) geht mit seiner Zählung bis maximal 500 Mitarbeiter.

Nicht nur, dass man den richtigen mittelständische Firmen mit solchen Definitionen unrecht tut - wenn man nur mal schnell einen Blick in die Studienergebnisse wirft zieht man einfach falsche Schlüsse. In diesem Fall sagt die Summary unter anderm aus, dass kaum ein Unternehmen im Vertrieb, Marketing und Service auf den Einsatz von Software verzichtet. Ebenso sind den Unternehmen Schnittstellen zum Dokumentenmanagement wichtiger als zum ERP System. Das wundert mich nicht, dass ein Unternehmen mit 500+ Unternehmen seinen Vertrieb irgendwie Softwaregestützt abwickelt - in der Größenordnung geht es auch nicht mehr anders. Viele mittelständische Unternehmen mit 50 oder 100 Mitarbeitern arbeiten häufig aber wohl noch ganz anders.

Ich freue mich im übrigen immer wieder, wenn ich mir die Verteilung der deutschen Unternehmen nach Größe angucke. 96 % der deutschen Unternehmen sind Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern. Absolut knapp zwei Millionen.
Tags dieses Artikels: KMU und Mittelstand
LinkedIn Facebook Twitter WhatsApp

Es gibt einen Kommentar zu diesem Artikel.

Jürgen H. am Freitag, 27.01.2012

Ich hatte in einer 1400 Mann -Firma einen Firmenchef, der sich als Mittelstand sah. Er definierte das darüber, daß er das Unternehmen in 3 ter Generation leitete. Dem kann ich mich anschließen ? d.h. ab Konzernstruktur hört Mittelstand auf.

Und was denken Sie? Schreiben Sie einen neuen Kommentar. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.


Axel von Leitner

Mitbegründer von 42he. Beschäftigt sich mit den betriebswirtschaftlichen Dingen und steckt viel Herzblut in Design & Usability.
Axel schreibt insbesondere über Produktivität, Design und Startup-Themen.


Lesen Sie mehr Artikel aus der Kategorie Allgemein:
  • CentralStationCRM – Prezi
  • Sinn und Unsinn von Rechtesystemen
  • IT Strategie: Warum KMUs nicht der “Enterprise IT“ folgen sollten